Donnerstag, 28. Januar 2016

Verpackungstricks mal anders

Eine Freundin von mir macht gerne Jagd auf Sonderangebote und war letztens bei einer Drogeriekette, wo sie einige Hygieneartikel kaufte, unter anderem Flüssigseife und Duschgel. Letzteres war mit 0,59 Eurocent besonders preisgünstig.

Als sie mir ihre "Schätze" zeigte und meinte, wie viel Geld sie doch sparen würde, schaute ich mir die Einkäufe mal genauer an. Gut, die Sache mit der Plastikverpackung ist jetzt eine andere - recyceln lassen sie sich zumindest.

Aber...ich prüfte auch die Inhaltsstoffe von Seife und Duschgel (beides Eigenmarke der Drogeriekette) und stellte fest: Sie waren komplett identisch (natürlich bis auf die Mengenangaben, die ja nie draufstehen).

Fazit: Man verkauft uns die gleiche Flüssigseife noch einmal als Duschgel und kassiert gleich doppelt. Soviel zum Thema Geld sparen bei Sonderangeboten. Oder ist das nur bei Eigenmarken der Fall? Oder sogar purer Zufall?

Ich lasse das mal so im Raum stehen, aber vielleicht macht Ihr einfach mal denselben Vergleich :-)



Donnerstag, 14. Januar 2016

Bio-Alternativen zu "weißem" Zucker

Dass Raffinade-Zucker nicht nur für die Zähne ungesund ist, hat sich bereits herumgespochen, doch auch mit sogenannten Alternativen muss man vorsichtig sein. Selbst Stevia wird mittlerweile industriell in Massenproduktion hergestellt. Lange Zeit war das natürliche Stevia in der EU verboten. Da fragt man sich, warum es plötzlich in allen Lebensmittelndiscountern auftaucht. Mit der Dosierung sollte man hier vorsichtig sein, da es wesentlich stärker süßt als normaler Haushaltszucker.

Ich persönlich möchte Euch heute meine süßen Favoriten vorstellen:

Rohrohrzucker - unbehandelt in Bioqualität erhältlich (Reformhaus oder Biohof). Von der Süße her wie Haushaltszucker anzuwenden, eignet sich hervorragend zum Backen, allerdings wird der Teig dunkler, da dieser Zucker seine braune Ursprungsfarbe behalten hat. Auch zum Einkochen geeignet.

Agavendicksaft - gibt es in heller und dunkler Ausführung und ist eigentlich ein Sirup. Von der Süße her ist der helle Dicksaft eher leicht und daher darf es auch mal ein wenig mehr sein. Eignet sich auch zum Süßen von Kaffee und Tee!

Kokosblütenzucker - auch Palmzucker genannt - mein absoluter Favorit und leider auch eine der teuersten Alternativen. Unglaublich lecker, da ein kräftiger, karamelliger Eigengeschmack vorliegt. Besonders lecker über Obstsalat! Auch für die Herstellung eigener Marmeladen geeignet.








Birkenzucker - auch Xylit genannt (wird ebenfalls in der industriellen Herstellung von Lebensmitteln verwendet). Hellweiß und feinkörnig ist er im Reformhaus oder Biohof erhältlich. Eignet sich fürs Backen und Kochen . Einziger Nachteil: Zuviel davon kann bei eventuell Durchfall verursachen!

Probiert doch verschiedene süße Alternativen einmal aus und schreibt mir einen Kommentar, welche Euch am besten schmeckt. Oder habt Ihr noch einen Tipp?