Dienstag, 3. November 2015

Cowboy Kaffee - so cool kann genießen sein!

Die MurnauerKaffeerösterei hat eine bislang einzigartige Spezialität entwickelt, die Genießerherzen höher schlagen lässt und mich als Westernreiterin sowieso begeistert. Möchtet ihr nicht auch mal einen echten Cowboy-Kaffee probieren? Dieses Vergnügen hat die Murnauer Kaffeerösterei nun für jedermann entwickelt.

Okay, Lagerfeuer kann man gerade nicht überall machen. Daher mein Tipp: Zum Kaffee-Kochen für unterwegs kann man einen kleinen Esbitkocher verwenden, der sich ebenfalls leicht im Rucksack verstauen lässt.

Wie ich erfahren habe, benötigt man für einen echten Cowboy Kaffee den richtigen Riecher. Hier zitiere ich der Einfachheit halber mal aus dem Rösterei-Blog:

Beim Aufbrühen des Kaffees werden zunächst die leichtlöslichen Mineralien und Salze gelöst. Man riecht – nichts. Dann werden die Fruchtsäuren freigesetzt und der Geruch wird fruchtig-säuerlich. Es folgen sämtliche, für den jeweiligen Kaffee spezifischen, Aromen – der typische Kaffeeduft setzt ein. Die Karamellnoten, die durch die Lösung der Zuckerstoffe entstehen, bilden den Abschluss. Dann muss es schnell gehen, mit dem Abschrecken. Denn innerhalb der nächsten 20 Sekunden schlägt der Geschmack des Kaffees, aufgrund der sich zwar langsamer aber stetig mehr lösenden Alkaloide und Gerbsäuren, in bitter um. Durch das Abschrecken wird dieser Vorgang gestoppt.

Was ist mit „Abschrecken“ gemeint, fragen sich wohl einige Leser. Die Antwort der Rösterei: Genau wie mit Eiern verfahren. Einfach kaltes Wasser verwenden. Wenn man ca. 1 Liter Cowboy Coffee macht, dann sollte man mit ca. 0,2 Liter den Coffee abschrecken.

So kommt das Paket zu Euch:




Das Set besteht aus:
•    Nostalgie Handmühle aus Edelstahl mit edler Murnauer Kaffeerösterei Logo-Gravur (ich liebe diese Kaffeemühle wie alles Nostalgische)
•    zwei Emaille-Tassen mit Murnauer Kaffeerösterei Logo (wie im echten Western!)
•    250 g speziellen Cowboy Coffee der Murnauer Kaffeerösterei
•    Rezeptur und Beschreibung
Es eignet sich besonders für:

-     Wanderer und Ausflügler (Auch für Pilger auf dem Jakobsweg J )
-     Trecking- und Outdoorfans
-     Wanderreiter (lässt sich problemlos in eine Satteltasche packen!)

Mich versetzt das in das richtige „Go West“ Feeling, von dem wir alle als Kinder geträumt haben. 
Ihr werdet es lieben!



Ich habe ihn zuhause ausprobiert und dazu mangels echtem Quellwasser Plose-Mineralwasser ohne Kohlensäure verwendet. Vor dem Genießen steht echte Handarbeit an. Aber das Mahlen selbst geht leicht und zügig vonstatten. Die Kaffeemühle lässt sich dank des praktischen Clipverschlusses wunderbar öffnen und entleeren:



Die richtige Portionierung muss man dann selbst ausprobieren, damit er nicht zu stark gerät. Und tatsächlich kann man den Duft der Entwicklung bis hin zum perfekten Aroma sehr gut nachvollziehen. Dafür habe ich extra mehrere Durchgänge gestartet. Es ist absolut ungewohnt, nach dem Aufbrühen wieder kaltes Wasser hinzuzufügen. Aber die Mühe lohnt sich. Der fertige und perfekte Kaffee schmeckt dann sehr urwüchsig und durch das von mir probierte Aroma Vanille, weiße Schokolade und Haselnuss so wunderbar nach Herbst, aber trotzdem elegant. 

Die beiden hübschen Emaille-Tassen halten lange warm und lassen sich problemlos abspülen. Achtung: Nach dem Eingießen erwärmt sich auch der Henkel mit!

Fazit: Ursprünglicher Kaffeegenuss für echte Abenteurer mit einer sensiblen Seele.

****


Wie Ihr noch mehr über Kaffee und seine Geheimnisse lernen könnt? Einfach auf das Banner ganz unten klicken und Euren eigenen Barista-Kurs buchen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.