Dienstag, 31. März 2015

Europas erster plastikfreier Onlineshop

Heute möchte ich Euch eine Neuheit vorstellen: Plasno, den ersten Onlineshop, der 100% ohne Plastik verkauft, und zwar von alltäglichen Dingen, über Kindersachen, Vierbeinerbedarf und Büroartikeln. Da lohnt sich das Stöbern und Stück für Stück kommt man weg vom Plastik. Was mich unter anderem beeindruckt hat, sind diese Uhren aus Holz:

Bild: www.plasno.de
FÜR NACHHALTIGE GESCHENKIDEEN

Sagt 'nein zu Plastik' und zwar dort, wo es nicht nötig ist. Das kann so simpel sein! Wir von plasno wollen euch zeigen, wie einfach und schön es sein kann, nachhaltige Geschenkideen zu finden und plastikfrei zu leben! Und zwar dort, wo es die Wenigsten erwarten: im alltäglichen Leben, bei Lifestyleartikeln und bei Spielzeug. Angefangen beim Produkt über die Verpackung bis hin zum Versand: Wir sind zu 100% plastikfrei. Unsere nachhaltigen Geschenkideen kommen von namenhaften Herstellern wie Zuperzozial, Savion - Feine Seifen, Soulbottles,  Bürstenhaus Redecker, Helga Kreft, Jenaer Trendglas, ajaa!. Alle Produkte sind frei von BPA und biologisch abbaubar. Unserem Körper und unserer Umwelt zuliebe.

Quelle/Text: http://www.plasno.de



Sonntag, 22. März 2015

Die Machtergreifung der Konzerne

Dieses Video dauert über eine Stunde, doch das Anschauen lohnt sich. Alternativ kann man sich auch den Text auf Wissensmanufaktur.net durchlesen. Was die geplanten Handelsabkommen TTIP, CETA und TISA für uns und die nächsten Generationen bedeuten, ist jetzt noch gar nicht in vollem Umfange absehbar.

Jeder von uns "einfachen Leuten" überlegt zweimal, wenn er seine Unterschrift unter einen Vertrag setzt, doch unsere Politiker können es gar nicht abwarten, uns, unsere Gesundheit und unsere Kinder einer ungewissen, ungesunden und völlig konzernabhängigen Zukunft auszuliefern. Deshalb - nehmt Euch die Zeit und schaut Euch diesen Vortrag einmal in Ruhe an!


Samstag, 21. März 2015

Giftcocktail Cola

Heute mal ein recht informatives Video zum Thema Coca Cola. Ich trinke dieses "Nahrungsmittel" seit Jahrzehnten nicht mehr, aber ich nutze es manchmal als recht günstigen Abflussreiniger. Warum es dafür und noch für andere "Reinigungszwecke" taugt, erfahrt Ihr auch hier:


Freitag, 6. März 2015

Mitmachaktion: Mit Bantam-Mais gegen Gentechnik!

Die Idee ist einfach ...

... und alle, die einen Acker, Garten oder Balkon haben, können mitmachen. Wir pflanzen Süßmais, aus dem wir auch Saatgut gewinnen. Deshalb haben wir das Recht, genau zu erfahren, wer in unserer Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Unser Mais muß vor gentechnischer Verunreinigung, z.B. durch Pollenflug von Genmaisfeldern, geschützt werden. Wir wollen gemeinsam „Deutschland vergolden“

Wo Bantam steht, wächst keine Gentechnik. Machen Sie mit!

Ein „Zwergenaufstand“ geht durch Deutschland. Seit 2006 pflanzen, vermehren, genießen und tauschen Gärtnerinnen, Bauern und Balkon-Besitzer den samenfesten Traditionsmais „Golden Bantam“ an über 60.000 Standorten in Deutschland. Sie protestieren damit gegen den Anbau von Gentechnik-Mais. Mit Erfolg: 2009 wurde der Anbau von Gentechnik-Mais in Deutschland verboten. Doch gerade hat die neue Bundesregierung der ersten Anbauzulassung seit 15 Jahren für eine Gentechnik-Maissorte (Pioneer 1507) zugestimmt. Schon 2015 könnte dieser insektengiftige und herbizidresistente Mais auch in Deutschland angebaut werden. Weitere Anträge sind in Arbeit. Nur beharrlicher, entschlossener Widerstand vor Ort wird auch künftig den Anbau von Gentechnik in Deutschland und Europa verhindern. Dazu gehört, überall samenfesten Mais anzubauen, daraus Saatgut zu gewinnen und zu verbreiten. Weil Bantam diese fast ausgestorbene Praxis wieder zu einer gängigen Praxis gemacht hat, muss sie beim erneuten Gentechnik-Anbau berücksichtigt werden. Die gentechnische Verunreinigung fruchtbarer, samenfester Mais-Sorten wie Bantam könnte zu einer unkontrollierten Ausbreitung von Gentechnik führen, die verboten ist. In der „Goldenen Bantam Karte“ tragen wir alle Anbau-Standorte von gentechnikfreiem und samenfestem Zuckermais (nicht nur Bantam) ein, die vor Gentechnik geschützt werden müssen.

Text und Quelle: www.bantam-mais.de


Donnerstag, 5. März 2015

Die Konsum rEvolution


Gegen die Beherrschung und Manipulation der Lebensmittelmärkte durch Konzerne richtet sich u.a. dieser Aufruf. Hier ein Flyer zum Ausdrucken und Auslegen z.B. in einem Supermarkt.

Obigen Link öffnen, ausdrucken und in der Mitte ausschneiden. Wir hoffen, Ihr könnt in eurem Wirkungskreis damit etwas bewegen!

Diesen Beitrag darf jeder gerne teilen!

"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."

Quelle: www.action-freedom.de


Sonntag, 1. März 2015

Faire Kaffeespezialitäten

Ich habe vor einiger Zeit über die Bio-Brotbox in Berlin/Brandenburg berichtet und möchte Euch heute einen der Unterstützer dieser Initiative vorstellen: Altomayo Kaffee - hier wird nicht nur Wert auf ökologische Produkte, sondern auch auf soziale Verträglichkeit vom Prozenten bis zum Handel geachtet.
Die Bohnen werden mittels eines speziellen, patentierten Verfahrens mit natürlicher Quellenkohlensäure und reinem Wasser entkoffeiniert. So bleiben Geschmack und Aroma weitgehend erhalten und die unerwünschten Reiz- und Bitterstoffe werden deutlich reduziert. So entsteht 50% weniger Koffein.

Wer keinen Händler in der Nähe hat, kann sich auch an die Firma direkt wenden und die Kaffeespezialitäten bestellen. Dazu finden sich auf der Webseite leckere Rezepte und jede Menge Infos über Kaffee.