Freitag, 30. Januar 2015

Geschmacksverstärker aus der Tube

Jeder aufgeklärte Bürger weiß mittlerweile, wie schädlich Glutamat im Essen ist. Nicht nur für Erwachsene, sondern ganz besonders für Kinder und Heranwachsende!

Das hat eine findige Unternehmerin aber nicht davon abgehalten, das Zeug jetzt unter einem Designer-Namen UMAMI (japanisch für Der fünfte Geschmack) zu verkaufen. Es findet sich bereits in einigen Supermärkten - natürlich gut getarnt. Ausführliche Infos über diese neue "Erfindung" sind erhältlich auf der Seite Zentrum der Gesundheit. Vermutlich wird sich die Herstellerin eine goldene Nase damit verdienen, weil wieder einmal viele Verbraucher auf diesen uralten Trick hereinfallen werden! Bevor das Zeug aber verboten werden kann, sind die meisten Gesundheitsschäden schon passiert und dann verdient die Pharma-Industrie wieder kräftig mit. Ein ewiger, hässlicher Kreislauf, den es zu unterbrechen gilt! Das kann nur über Euren Einkaufszettel geschehen, denn die Politik wird erst mal alles "aussitzen".

Mein Tipp daher: Soweit wie möglich frische Waren einkaufen (Wochenmarkt, Bioladen oder Hofladen) und selbst zubereiten. Es muss ja kein 5-Gänge-Menue sein! Und unbedingt Hände weg von Fertiggerichten aller Art - egal, ob in Dosen, Tuben oder anderen hübschen Verpackungen mit tollen Namen!



Dienstag, 13. Januar 2015

Dem Biofleisch auf der Spur

Ich möchte gar nicht alle Menschen davon überzeugen, dass es besser wäre, vegetarisch oder vegan zu leben. Das Für und Wider aller Lebensweisen wurde anderweitig schon genug diskutiert.

 Heute habe ich eine gute Nachricht für die Fleischesser unter uns. Wer nicht auf Fleisch verzichten kann oder will, sollte zumindest wissen, wo es herkommt und wie die Tiere gehalten werden. Das Portal MyCow bietet hier eine lückenlose Information und eine Herkunftsgarantie der Produkte. Der Name ist etwas irreführend, denn nicht nur Rindfleisch, sondern auch Schwein und Lamm sind im Angebot.

Regionen, Bauern und Partner werden ausführlich vorgestellt. Und leckere Rezepte gibt´s gleich kostenlos dazu.  Das Gute daran: Man kann im Shop direkt dort bestellen. Einkaufen kann man natürlich auch vor Ort, denn die Schlachttermine werden aufgeführt. Frischer geht es kaum.

Aber es geht natürlich auch online mit Paketen oder einzelnen Produkten. Sogar kulinarische Gutscheine kann man sich ausstellen lassen.

Dann kann ich jetzt nur noch guten Appetit wünschen.