Samstag, 26. Dezember 2015

Workshop Wintergemüse

Der "Garten des Lebens" hat sein neues Seminarprogramm für 2016 aufgelegt! Bereits nächsten Sommer können Interessierte dort lernen, wie man sich mittels Gartenbau selbst versorgen kann - in Krisenzeiten ein Faktor, den man nicht außer Acht lassen darf! 


Foto: Garten des Lebens
Die Themen (Zitat):


Praxisseminar Wintergemüse aus dem eigenen Garten, Teil 1
Wer im Winter ernten will, muss im Sommer säen. Doch welches sind die passenden Sorten und wann ist der richtige Aussaattermin? Im Seminar werden erprobte Wintergemüse und ihr Anbau vorgestellt – sowohl für die Frischernte in der kalten Jahreszeit als auch für eine erfolgreiche Lagerung. Unter anderem wird im Seminar in Theorie und Praxis behandelt:
- Voraussetzungen für einen erfolgreichen Anbau von Wintergemüse
- Die Bedeutung von Kurztagesgemüse für die Versorgung im Winter
- Überwinterungskulturen für die erste Ernte
- Sortenempfehlungen und Aussaattermine
(Zitat Ende)
Wer keinen eigenen Garten hat, kann sich vielleicht dort mit anderen zusammentun und eine regionale Zusammenarbeit vereinbaren. Manche Pflanzen lassen sich auch in Kübeln und auf Balkonen ziehen.

Wichtig dabei ist es, keine Hybridsaaten oder genmanipuliertes Saatgut zu verwenden! Auch hier hilft der "Garten des Lebens" mit einer Saatgutliste und Kontakten


Freitag, 18. Dezember 2015

Brandnooz Box Dezember 2015

Foto: Pixabay
Heute kam die Brandnooz-Box Dezember bei mir an. Darin fand sich gleich einiges für das kommende Weihnachts- und Sylvestermenü:

Hengstenberg Mildessa Genießer Rotkohl
Fertig gewürzter Rotkohl verkürzt das Vorbereiten des Weihnachtsmenüs, evtl. gebe ich noch Apfelstückchen hinzu. Dazu gibt es bei uns ganz klassisch Gans und Knödel.

Rotkäppchen Qualitätswein Lieblich
Dieser liebliche Wein sollte perfekt zu obigem Menü passen :-). Ansonsten: Rotwein geht immer, wenn Gäste kommen (nicht nur zur Weihnachtszeit).

Hengstenberg Mildessa für Salate & Wraps
Eignet sich universell für Aufläufe, Suppen etc. und wird evtl. bei uns in einer Vorspeise landen.

Müller’s Mühle Quinoa
Eine natürliche und gesunde Eiweißquelle und noch dazu glutenfrei! Ideal für eine vegetarische oder vegane Ernährung. Ich bin gespannt, wie dieses Fertigprodukt schmeckt. Ich kenne Quinoa nur vom Biohof und den muss man vorher einweichen. Der landet sogar bei uns im Joghurt. 

Göbber 100Frucht Erdbeer
Ein süßes Frühstück mit Croissants und Brötchen, da sagt bei uns niemand Nein. Für 100 g Marmelade werden 100g Früchte mit wenig Zucker schonend eingekocht.

Lorenz Snack-World FunPop’s
Chips aus Kichererbsen und Kartoffeln? Klingt zumindest interessant. Die werden nämlich nicht frittiert, sondern im Airpop-Verfahren mit Hitze und Druck gepoppt. Dadurch enthalten sie 55% weniger Fett als handelsübliche Kartoffelchips. Ob die bei uns bis Sylvester durchhalten? Ich glaube kaum :-)

Wasa Gourmet Knäckebrot
Die Traditionsmarke hat neue Sorten auf den Markt gebracht, z.b. die Sorte Müsli. Nur noch lecker belegen und fertig ist der kleine, gesunde Snack für Zwischendurch.

Deli Reform - Das Original
Kennt jeder und mag (fast) jeder. Bei meinen Eltern kommt diese pflanzliche Margarine öfter auf den Tisch. Dank hochwertigen Rapsöls enthält sie eine natürliche Omega-3-Quelle und natürliches Vitamin E. Übrigens kann man sie auch zum Backen verwenden, falls man noch schnell mal Spritzgebäck oder Weihnachtsplätzchen backen möchte.

Lorenz Snack-World Hof-Chips
Diese neue Sorte  Butter & Salz habe ich bislang noch nirgendwo entdeckt. Werde ich gleich mal vorkosten und evtl. für Sylvester nachkaufen.

Alles in allem eine rundum gelungene Box wieder einmal mit Überraschungseffekt. Wenn Ihr Euch auch so gerne überraschen lasst, könnt Ihr hier eine Box bestellen bzw. abonnieren oder Ihr schreibt mir eine Mail unter Caro30909-mail@yahoo.de und erhaltet Eure erste Box für nur € 7,99 statt sonst für € 12,99.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Eine gute Sache: Der Warmnachtsbaum!

Nie gehört? Dabei sollte dieser Baum gerade zu Weihnachten und in der Winterzeit überall wachsen. Gemeint ist die Aktion des Vereins be-japy, der diese Bäume überall in Deutschland sehen möchte:

Der Einfachheit halber übernehme ich den Originaltext auf der Vereinsseite:


Der Winter kommt näher, dies ist die härteste Zeit für Menschen auf der Straße. Wie bereits im letzten Jahr möchten wir ein positives Zeichen setzen und benötigen Eure Hilfe dazu. Eine gestrickte Mütze oder ein Schal mit einer netten Botschaft sind ein Anfang, um Bedürftige in der kalten Jahreszeit zu unterstützen.


Wenn ihr Stricken könnt und jemanden eine Freude machen wollt, dann strickt was das Zeug hält. Hauptsächlich benötigen wir Mützen und Schals, aber es können auch andere nützliche Dinge an den Baum gehängt werden. Natürlich könnt Ihr uns auch ohne Strickfähigkeiten unterstützen. Die gestrickten Mützen und Schals müssen auch verteilt werden, das macht der Baumwart/Baumwärtin. Als Baumwart/Baumwärtin wirst Du Pakete mit Stricksachen aus ganz Deutschland bekommen und bist verantwortlich, damit einen zentral gelegenen Baum zu gestalten. In unserem Video bekommt Ihr weitere Informationen zu unserer Aktion. 


  

Wer mitmachen möchte, schickt einfach eine Email an den Verein. Die Adresse findet Ihr ebenfalls auf der Homepage. Daumen hoch für diese tolle Aktion! 


Dienstag, 15. Dezember 2015

Produkttest: Nachtkerze-Konzentrat von WELEDA

Da ich kein großer Fan von Chemiebomben in Sachen Kosmetik bin, habe ich mich über diese Testgelegenheit gefreut. Ich mag die WELEDA-Produkte mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen generell. Und - auch wenn ich oft 10 Jahre jünger geschätzt werde - mit über 50 hat man das richtige Alter für solche Kosmetik ;-) .

Optik und Duft:
Ein unscheinbarer weißer Flakon (von der Schwere her aus Glas) wirkt optisch wie Porzellan. Das Serum selbst wird mit einer Pipette aufgetragen und besitzt eine weißlich-transparente Konsistenz.
Den Duft empfinde ich als eher unscheinbar und erdig - ein Beweis, dass keine künstlichen Duftstoffe zugefügt wurden.

Handrückentest:
Ein Tropfen auf dem Handrücken getestet und leicht einmassiert. Die Haut wirkte dort direkt straffer.

Anwendung:
Ich habe es morgens und abends nach der täglichen Reinigung unter dem Make-Up im Gesicht aufgetragen, ebenso auf Hals und Dekolleté. Das Serum lässt sich sehr leicht verteilen und zieht gut ein. Die Haut erhält direkt ein pralleres Aussehen, Kleine Knitterfältchen verschwinden fast sofort. Meine Kollegin meinte im Büro "du siehst heute aber frisch aus" - meiner Meinung nach das schönste Kompliment für Naturkosmetik.

Verbrauch:
Man benötigt für jede Anwendung nur wenige Tropfen, insofern kommt man mit dem Flakon ca. 6-8 Wochen aus.

Weitere Infos: 
Auf der Homepage von WELEDA erhaltet Ihr weitere Informationen über dieses Produkt. Vielleicht habt Ihr auch noch die Gelegenheit, das Produkt testen zu dürfen.



Samstag, 12. Dezember 2015

Gesunde Eierlikör-Waffeln

Zutaten:

250 gr. Bio-Mehl

120 gr. Rohrohrzucker (keine Sorge wegen der braunen Farbe, der Teig wird nur etwas dunkler)

2-3 Bio-Eier (je nach Größe)

250 ml Bio-Vollmilch (ich habe Rohmilch vom Bauern genommen)

1 Packung Backpulver (nicht zwingend notwendig)

1 TL geriebene Orangenschalen (ebenfalls Bioqualität aus ungespritzten Orangen)

2-3 Esslöffel Eierlikör (ich nehme den hausgemachten vom Biohof)

Einfach alle Zutaten gut mit Schneebesen oder Mixer gut mischen und in einem vorgefetteten Waffeleisen ausbacken, auf Wunsch mit Puderzucker überstreuen und mit warmen Orangenkompott servieren.

Gelingt immer und ist schnell gemacht wenn Gäste kommen. Ergibt je nach Größe des Waffeleisens ca. 6-8 Waffeln. Außerdem wunderbar für die Adventszeit zum Kaffee. Die Kalorien habe ich jetzt mal nicht gezählt :-)

PS: Wer keinen Eierlikör mag, kann Rum oder Amaretto verwenden und dazu zum Beispiel warmes Pflaumenkompott servieren.




Samstag, 5. Dezember 2015

Hofbesichtigung im Straetmanshof, Kerken

Ich war heute "live" dabei: Mit interessanten Vorträgen über seine Tätigkeit wurden die Besucher vom Inhaber durch den Hof geführt. Man begab sich zunächst zu den Ställen, wo die derzeit 75 Kühe in Laufboxen untergebracht waren und sich frei bewegen konnten (inklusive eigener Außenterrasse!).

Die Schwarzbunten machten einen zufriedenen und gesunden Eindruck. Vielleicht lag es an der Massagebürste, die ständig in Anspruch genommen wurde oder daran, dass die Kühe selbst entscheiden konnten, wann sie gemolken werden wollten. Ein Melkroboter sorgte für eine hygienische und zügige Abwicklung der Schlange stehenden "Damen".

Hausgemachte Käsespezialitäten und vieles mehr
Hygiene wird auch in der eigenen Käserei groß geschrieben. Hier werden außergewöhnliche Sorten entwickelt, die auch Gourmets begeistern dürften. Mir hat der sogenannte Nusskäse (mit Bockshornkleesamen) am besten geschmeckt. Weitere Spezialitäten wie Brennessel- oder Chilikäse stehen ebenfalls auf dem Programm.

Aus der Bäckerei nebenan duftete es herrlich nach Adventsgebäck. Ein Bäcker- und ein Konditormeister sorgen für saisonalen Genuss - derzeit mit Spekulatius, Vanillekipferl und anderem traditionellen Gebäck.

Der Hofladen selbst lädt zum gemütlichen Verweilen ein und verführt mit leckeren Kuchen. Die Auswahl an vorwiegend hausgemachten Lebensmitteln ist groß genug, um auch eine weitere Anreise in Kauf zu nehmen.

Außer Käse, Broten, Obst, Kartoffeln und Milchprodukten findet man eine reiche Palette an Brotaufstrichen, Wurstwaren, Likören und Süßigkeiten. Der Straetmannshof in Kerken-Stenden auf der Dorfstr. 199 ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Charmante Gastlichkeit im Hofladen

Wer das nicht schafft, kann sich den leckeren Käse und weitere Köstlichkeiten auf den umliegenden Wochenmärkten besorgen. Die genauen Termine findet man auf dieser Webseite.













Donnerstag, 3. Dezember 2015

Brandnooz Box November 2015

Brandnooz Box November 2015
In der aktuellen Brandnooz Box, die man mir zum Testen zugesandt hatte, habe ich sogar einige Produkte mit "Bio-Faktor" gefunden:

 Ti - Schwarzer Tee & Heidelbeere, Granatapfel - mit Biofrüchten oder die Riegel von Nature Valley Crunchy in den Geschmacksrichtungen Oats  & Honey und Canadian Marple Syrup. Wo wir gerade bei den Snacks sind, zähle ich die Naturals Chips mit Olive einfach mal mit dazu.

Aber auch die Liebhaber süßer Genüsse kommen bei dieser Box nicht zu kurz: Leibniz Minis mit Vollkorn, Ragusa Friends Blond in einer schicken Vintage-Schachtel oder Hochwald Sahnewunder Schoko waren ebenfalls mit dabei.

Schnelle Küche ist ja jetzt vor den Feiertagen öfter angesagt - vor allem, wenn überraschend Gäste kommen. Hier hilft das reis-fit 8 Minuten Risotto aus. Mit vier Portionsbeuteln bekommt man da schon eine kleine Gesellschaft satt. Angebratene Champignons und frische Kräuter dazu. fertig.

Interessant fand ich auch das Old El Paso Stand´N Stuff - ein Dinner Kit mit soft Tortillas, milder Salsa und Würzmischung. Hier gibt man einfach frisches Hackfleisch, Tomaten und Salat hinzu und man hat ein leckeres, schnelles Fingerfood, das außerdem noch richtig satt macht.

Meine Tipps: Die Schokosahne schmeckt den Kids bei uns mit warmer Milch (wird ja automatisch zu einer Art Kakao). Dazu einen Hauch Zimt und schon hat man das richtige Adventsgetränk für Groß und Klein.

Die Mini-Kekse mit Vollkorn eignen sich auch für ein schnelles, crunchiges Dessert. Einfach grob zerbröseln und dünne Lagen zwischen Creme oder Pudding schichten.

Wer jetzt Appetit bekommen hat und sich oder andere mit diesen Boxen überraschen möchte, der kann sich hier über die Abo-Möglichkeiten informieren.

Bildquelle: Brandnooz



Dienstag, 1. Dezember 2015

Schadstofffreie Trinkflasche von ISYbe

Zugegeben, Kunststoff ist nicht mein Liebling, aber Glasflaschen in der Hand von Kindern oder beim Sport? Irgendwo muss man da auch Kompromisse machen. Deshalb bin ich froh, dass ich eine Trinkflasche gefunden habe, die schadstofffrei und ohne Weichmacher und Bisphenol A ist. Und dazu noch voll recyclebar. Ein weiterer Pluspunkt ist die Staub-/Hygienekappe.

Trinkflasche mit Hygienekappe von ISYbe
Die Trinkflasche von ISYbe gibt es in zahlreichen Varianten und  mit unterschiedlichen Aufdrucken, so dass sie für die ganze Familie und selbst für Kleinkinder geeignet ist. Außerdem kann man sie in vielen Sportarten und bei Wettkämpfen leicht einsetzen, denn sie ist absolut auslaufsicher, auch bei CO2-haltigen Getränken (trotzdem bitte vorsichtig öffnen und nur bis max. 2,5 cm unter dem Rand befüllen).
Eine praktische Trinkflasche auch die Freizeit: Sie passt einfach in jeden konventionellen Fahrradhalter und natürlich in den Rucksack.

Der Aufdruck besteht aus einem lebensmittelgeeignetem Farbstoff, so dass ÖKO-Test die Flasche ebenfalls mit "Gut" ausgezeichnet hat. Hinzu kommt noch die leichte Reinigung (spülmaschinenfest).

Ein weiterer Vorteil in meinen Augen ist, dass man diese Flasche - gefüllt mit seinem Lieblingsgetränk - problemlos im Auto mitführen kann, Sehr praktisch, wenn man öfter im Stau steht (und das nicht nur zur Urlaubszeit). Vielleicht auch ein Must-Have für Fernfahrer?

Auf jeden Fall "Daumen hoch" für die schadstofffreie Trinkflasche von ISYbe!



Mittwoch, 25. November 2015

Marmeladen-Magie aus Pleidelsheim

Heute möchte ich Euch eine kleine, pfiffige Marmeladen-Manufaktur vorstellen, die nicht nur Wert auf hohe Bio-Qualität Ihrer Früchte legt, sondern auch ausgefallene Rezepte und Werbe-Ideen anbietet: Die Pleidelsheimer Marmeladen-Manufaktur. Ich muss sagen, die Vielfalt an Marmeladen und Gelees, die diese kleine Firma mit handwerklichem Geschick herstellt, übertrifft alle Erwartungen. Sieht Euch mal an, welche Sorten allein mein kleines Probenpaket enthalten hat:


Für die Winterzeit empfehle ich gerade Bratapfel-Gelee, Glüh-Garten-Mix und Glüh-Kirscha, aber auch die anderen Geschmacksrichtungen waren sehr lecker. Die zweijährige Haltbarkeit werden sie bei mir nicht überleben ;-).

Mein persönlicher Favorit darunter: Schwäbisches Erdbeer-Gsälz mit Vanille. Hatte ich vorher noch nie gehört. Es handelt sich dabei um einen schwäbischen Begriff: Gzälzbrot bedeutet schlicht Marmeladenbrot, hat aber überhaupt gar nichts mit Salz zu tun.Und seien wir mal ehrlich: Nach einer Tasse Kaffee und einem süßen Frühstück kommen doch die Synapsen erst richtig in Schwung, oder?

Die Pleidelsheimer Marmeladenmanufaktur geht auf Geschmackswünsche ihrer Kunden gerne ein, besonders, wenn es sich um spezielle Anfertigungen für Hochzeiten, Jubiläen oder andere Anlässe handelt. Die Hochzeitsmarmelade ist ein wirklich "süßes" Gastgeschenk und trägt die Namen der Vermählten sowie deren Foto auf dem Etikett:



Firmen und Vereine aller Art finden hier ungewöhnliche Werbe- und Fanartikel, die (fast) jedem schmecken werden:

Foto: Pleidelsheimer Marmeladenmanufaktur.


Aber die kleine Manufaktur bietet noch unendlich viel mehr und deshalb würde ich meinen geschätzten Lesern einen Besuch der Homepage empfehlen, um selbst einmal zu stöbern und neue Leckereien oder Geschenkideen zu entdecken. 



Samstag, 21. November 2015

Frankenstein-Lachs gelangt auf den Teller

Die US-Behörde hat die Zulassung des umstrittenen Gen-Lachses - der 3 x so groß wie normale Fische werden soll - für die menschliche Ernährung zugelassen. Damit wäre auch dieses Produkt neben Chlorhühnchen, Pepsi mit menschlichen Stammzellen und Gen-Mais etc. ein Verhandlungsobjekt des immer näher rückenden TTIP-Abkommens. Ich glaube nicht, dass die EU uns vor solchen "Nahrungsmitteln" bewahren wird und will, denn hier geht es um reine Wirtschaftsinteressen. Wir sind dabei nichts anderes als VERSUCHSKANINCHEN.

Wer sich wie die EU weigert, anzuerkennen, dass Glyphosat hochgradig krebserregend ist und dieses Mittel weiter für die Landwirtschaft und selbst für Schrebergärten zulässt, der hat nichts als seinen eigenen PROFIT im Kopf!

In Sachen Lachs streiten sich Wissenschaftler außerdem darüber, ob die Riesenfische die natürlichen Lachse über kurz oder lang komplett verdrängen werden, sollten sie in die Freiheit gelangen (was früher oder später passieren wird) und sich möglicherweise mit den normalen Lachsen paaren. Und niemand weiß - oder will wissen - wie sich solche Nahrung auf Jahre hinaus im menschlichen Körper auswirkt und unser eigenes Erbgut verändert. Hauptsache, die Kassen klingeln!

Mehr Fakten und Zahlen über das Lachsprojekt erfahrt Ihr übrigens auf der Webseite der Netzfrauen. Bei mir werden Lachsprodukte nicht mehr auf dem Einkaufszettel stehen. Anderer Fisch? Nur mit anerkanntem Biosiegel und aus bestimmten Fanggebieten. Darauf sollte man unbedingt achten. Warum? Darum: Fukushima ist nicht von der Welt verschwunden. Die ins Meer gelangte und vermutlich immer noch gelangende Radioaktivität ist nach wie vor vorhanden. Und wer hat schon einen Geigerzähler beim Einkauf dabei?



Freitag, 20. November 2015

Nudelglück seit 1884

Das Traditionsunternehmen 3 Glocken hat mir einige Produkte zum Testen zugesandt:



Genuß pur Maccaroni, Landnudeln Fadennestchen und gedrehte Bandnudeln.

Meine Familie und ich sind absolute Nudelfans. Es vergeht keine Woche, in der wir nicht 2-3 mal Nudeln essen. Schnell und schlicht sind sie uns fast am liebsten, da genügt Tomatensoße und ein wenig Parmesankäse und Kräuter darüber. Das gab es auch heute zum Abendessen und geschmacklich haben uns die 3 Glocken Nudeln überzeugt. Sie werden aus bestem Hartweizen, Freilandeiern (nicht in allen Sorten enthalten) sowie Quellwasser hergestellt und leuchten schon in der Packung appetitlich goldgelb. Das Sortiment ist überwältigend vielfältig und die Produkte ohne Ei sollten sich auch für Veganer eignen.

Wir verwenden die Fadennestchen gerne als Beilage für kräftige Suppen und Gemüsebrühe im Winter. Die gedrehten Bandnudeln dagegen sind ideal für Soßengerichte (im Herbst und Winter sind gerade Menues mit Wild aktuell) und die Maccaroni - ja, die mögen wir am liebsten "al forno" - also überbacken mit leckerer Käse-Sahnesoße und frischen Kräutern.

Auf der Homepage von 3 Glocken findet Ihr übrigens auch einige leckere Rezepte. Davon werde ich bestimmt einige neue Serviervorschläge noch ausprobieren. Besonderes interessant finde ich dabei die Regionalrezepte der verschiedenen Bundesländer.




Dienstag, 17. November 2015

Schon mal Kakao mit Pilz getrunken?

Gourmet-Kakao von OrganoGold mit Reishi-Pilzextrakt
Kein Druckfehler! Pilz tatsächlich mit "z" :-) - gemeint ist nämlich der Reishi-Pilz (Ganoderma Lucidum). Dieser ist in der asiatischen Medizin als einer der wirkungsvollsten Heilpilze seit Jahrhunderten in Gebrauch und soll nicht nur das Immunsystem stärken, sondern "lebensverlängernd" wirken. Seine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel ist bereits wissenschaftlich erwiesen.

Es gibt natürlich Unmengen von Nahrungsergänzungsmitteln mit Reishi auf dem Markt und die Auswahl fällt schwer. Meistens ist es schwer, gesunde Nahrungsmittel mit Genuß zu verbinden, aber OrganoGold hat genau das geschafft. Die Produkte liegen zwar preislich im höheren Segment, dafür kann man jetzt mit jeder Tasse Kaffee, Tee oder Kakao seinem Körper etwas Gutes tun.

Ich habe den Gourmet Hot Cocoa probiert. Die Packung enthält 15 Trinkbeutel (gut gefüllt, so dass man pro Beutel 2 Portionen in normale Tassen füllen kann). Das Getränk ist bereits gesüßt und enthält u.a. holländischen Kakao, Malzextrakt aus Weizen und 5% biologisches Ganoderma Lucidum. Man kann es mit heißem Wasser oder Milch genießen. Ich finde ihn sehr lecker, vor allem zur Herbst- und Winterzeit.

Auch den Kaffee durfte ich schon probieren und auch hier gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen. Schaut Euch einfach mal in diesem Shop um.  Übrigens auch ein "heißer" Geschenktipp für Weihnachten!




Sonntag, 8. November 2015

Aloe Vera Drinks für Jedermann

Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als Aloe Vera Saft ein Geheimtipp in Sachen Wellness und Gesundheit war und auch ziemlich teuer verkauft wurde. Geschmacklich war so manches Produkt dabei eher gewöhnungsbedürftig.

Neulich entdeckte ich aber bei einem großen Supermarkt eine Variante, die nicht nur akzeptabel für den Geldbeutel (500 ml für € 2,69), sondern auch neue Geschmackserlebnisse verspricht: ALO-Drink. Ich entschied mich hier für die Crisp-Variante mit ganzen Blattmarkstückchen in Kombination mit Apfel und Birne - sehr lecker! Übrigens auch für Veganer perfekt geeignet.

Wer sich und seinem Körper etwas Gutes tun will, der kann diesen Drink wunderbar für die Mittagspause im Büro nutzen  Mir schmeckt er am besten gekühlt (muss man aber nicht).

Auf der unten genannten Homepage findet Ihr außerdem tolle Cocktailrezepte, so dass Ihr auf der nächsten Party eine ungewöhnliche Auswahl an gesunden Drinks anbieten könnt (natürlich alles ohne Alkohol). Die Verpackung ist umweltbewusst und recyclebar.

Bildquelle und weitere Infos unter: http://www.alodrink.eu



Dienstag, 3. November 2015

Cowboy Kaffee - so cool kann genießen sein!

Die MurnauerKaffeerösterei hat eine bislang einzigartige Spezialität entwickelt, die Genießerherzen höher schlagen lässt und mich als Westernreiterin sowieso begeistert. Möchtet ihr nicht auch mal einen echten Cowboy-Kaffee probieren? Dieses Vergnügen hat die Murnauer Kaffeerösterei nun für jedermann entwickelt.

Okay, Lagerfeuer kann man gerade nicht überall machen. Daher mein Tipp: Zum Kaffee-Kochen für unterwegs kann man einen kleinen Esbitkocher verwenden, der sich ebenfalls leicht im Rucksack verstauen lässt.

Wie ich erfahren habe, benötigt man für einen echten Cowboy Kaffee den richtigen Riecher. Hier zitiere ich der Einfachheit halber mal aus dem Rösterei-Blog:

Beim Aufbrühen des Kaffees werden zunächst die leichtlöslichen Mineralien und Salze gelöst. Man riecht – nichts. Dann werden die Fruchtsäuren freigesetzt und der Geruch wird fruchtig-säuerlich. Es folgen sämtliche, für den jeweiligen Kaffee spezifischen, Aromen – der typische Kaffeeduft setzt ein. Die Karamellnoten, die durch die Lösung der Zuckerstoffe entstehen, bilden den Abschluss. Dann muss es schnell gehen, mit dem Abschrecken. Denn innerhalb der nächsten 20 Sekunden schlägt der Geschmack des Kaffees, aufgrund der sich zwar langsamer aber stetig mehr lösenden Alkaloide und Gerbsäuren, in bitter um. Durch das Abschrecken wird dieser Vorgang gestoppt.

Was ist mit „Abschrecken“ gemeint, fragen sich wohl einige Leser. Die Antwort der Rösterei: Genau wie mit Eiern verfahren. Einfach kaltes Wasser verwenden. Wenn man ca. 1 Liter Cowboy Coffee macht, dann sollte man mit ca. 0,2 Liter den Coffee abschrecken.

So kommt das Paket zu Euch:




Das Set besteht aus:
•    Nostalgie Handmühle aus Edelstahl mit edler Murnauer Kaffeerösterei Logo-Gravur (ich liebe diese Kaffeemühle wie alles Nostalgische)
•    zwei Emaille-Tassen mit Murnauer Kaffeerösterei Logo (wie im echten Western!)
•    250 g speziellen Cowboy Coffee der Murnauer Kaffeerösterei
•    Rezeptur und Beschreibung
Es eignet sich besonders für:

-     Wanderer und Ausflügler (Auch für Pilger auf dem Jakobsweg J )
-     Trecking- und Outdoorfans
-     Wanderreiter (lässt sich problemlos in eine Satteltasche packen!)

Mich versetzt das in das richtige „Go West“ Feeling, von dem wir alle als Kinder geträumt haben. 
Ihr werdet es lieben!



Ich habe ihn zuhause ausprobiert und dazu mangels echtem Quellwasser Plose-Mineralwasser ohne Kohlensäure verwendet. Vor dem Genießen steht echte Handarbeit an. Aber das Mahlen selbst geht leicht und zügig vonstatten. Die Kaffeemühle lässt sich dank des praktischen Clipverschlusses wunderbar öffnen und entleeren:



Die richtige Portionierung muss man dann selbst ausprobieren, damit er nicht zu stark gerät. Und tatsächlich kann man den Duft der Entwicklung bis hin zum perfekten Aroma sehr gut nachvollziehen. Dafür habe ich extra mehrere Durchgänge gestartet. Es ist absolut ungewohnt, nach dem Aufbrühen wieder kaltes Wasser hinzuzufügen. Aber die Mühe lohnt sich. Der fertige und perfekte Kaffee schmeckt dann sehr urwüchsig und durch das von mir probierte Aroma Vanille, weiße Schokolade und Haselnuss so wunderbar nach Herbst, aber trotzdem elegant. 

Die beiden hübschen Emaille-Tassen halten lange warm und lassen sich problemlos abspülen. Achtung: Nach dem Eingießen erwärmt sich auch der Henkel mit!

Fazit: Ursprünglicher Kaffeegenuss für echte Abenteurer mit einer sensiblen Seele.

****


Wie Ihr noch mehr über Kaffee und seine Geheimnisse lernen könnt? Einfach auf das Banner ganz unten klicken und Euren eigenen Barista-Kurs buchen!






Sonntag, 4. Oktober 2015

Überraschungspaket Inhaltsstoffe

Ich kenne das Problem mit den Spontankäufen, gerade bei uns Frauen :-). Selbst, wenn wir uns zwingen, still und leise am Kosmetikregal vorbeizugehen, irgendwo trifft uns doch ein Lockangebot. Besonders für Pflegeprodukte sind wir ja empfänglich. Ich kaufte vor kurzem im Auftrag für meine kleine Nichte eine Baby-Pflegecreme von Vita-Horms. Leider sah ich mir da auch nicht die Inhaltsstoffe genau an (okay, wenn ich im Stress bin, vergesse ich das auch schon mal).

Zuhause blickte ich dann doch auf die Verpackung und war einigermaßen entsetzt: Da finden sich Erdöl ebenso wie Parabene, die möglichst nicht in den Stoffwechsel geraten sollten! Ich las nochmal bei Öko-Test nach. Tatsächlich darf die gleiche Creme ab dem 16.10.2015 nur noch ohne Propylbaraben verkauft werden! Die Tube landete bei mir direkt im Mülleimer.

Wer solche Erfahrungen vermeiden will und letzten Endes auch Geld sparen möchte, der sollte a) sich im Laden die Inhaltsstoffe durchlesen - egal, wie klein sie gedruckt sind - b) daher für den Einkauf mehr Zeit einplanen und c) ein zweifelhaftes Produkt liegenlassen.

Ist man sich trotzdem unsicher, was in Produkten drin ist, empfiehlt sich ein kurzer Blick auf codecheck.info - Produkte, die vorwiegend im roten Bereich gelistet sind dann lieber auch mal wegwerfen. Schade um das Geld aber besser für die Gesundheit!

Samstag, 26. September 2015

Großmütter stricken Schnurrbärte

Strickende ältere Damen waren und sind nichts besonders - wenn sie sich allerdings mit jungen Studenten zusammen tun und ein pfiffiges Geschäftskonzept auf die Beine stellen, dann schon! Granny´s heißt die neue Dienstleistung, die Handgestricktes für Groß und Klein anbietet - von Mützen bis hin zu Handyhüllen - in jeder gewünschten Farbe und Menge.

Die junge Firma sitzt in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein und hat schon in der Presse von sich reden gemacht. Wer sich selbst von der Kreativität der Damen überzeugen möchte, besucht einfach deren Facebook-Seite "Granny´s" - dort gibt es die neueste Kollektion zu entdecken.

Markenzeichen der Grannys ist dabei der Moustache (franz. Schnurrbart), was auch im Logo deutlich wird. Da soll mal einer sagen, Barttragen wäre nicht mehr in :-)

Samstag, 11. Juli 2015

Aktion "Leere Tonne"

Den Hunger auf der Welt bekämpfen wollen und gleichzeitig Millionen Tonnen Lebensmittel wegwerfen? Das kann nicht funktionieren. Leider hat bislang nur ein europäisches Land das erkannt. Übrigens: Europa und seine Politik sind nicht ganz unschuldig am Hunger auf der Welt und die Banken spekulieren immer noch mit Lebensmitteln! Es wird Zeit, endlich etwas zu tun!

Das Projekt www.leeretonne.de greift das französische Konzept auf und fordert dieses Gesetz in Deutschland! Und diesmal können wir alle etwas tun. Setzen wir uns endlich für sinnvolle und menschliche Gesetze ein!

Frankre­ich hat es vor­ge­macht: Ein neues Gesetz ver­bi­etet Super­märk­ten, ess­bare Lebens­mit­tel wegzuw­er­fen. Vor­ge­schrie­ben sind Preis­nach­lässe für Unver­kauf­tes, kosten­lose Abgabe an gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen oder zur Tier­füt­terung. Bil­dungsar­beit und eine verän­derte Einkauf­sstrate­gie gehö­ren zum Paket dazu. Hier gibt es zwar voll­mundige Ankündi­gun­gen, aber die unge­heuren Men­gen ess­barer Lebens­mit­tel, die auf den Müll wan­dern, sin­ken kaum.

Mach mit uns Druck auf den Bun­destag ­ für einen Weg­w­erf­stopp für Supermärkte!

Die Zeit ist reif. Unter­schreib' jetzt hier!

Quelle/Bild und Text: www.leeretonne.de

Sonntag, 7. Juni 2015

Buchtipp: "Das große Buch der Selbstversorger"

Immer mehr Menschen wollen wissen, woraus ihre Nahrung besteht, aber es ist nicht immer einfach, das Kleingedruckte auf den Verpackungen im Supermarkt zu entziffern! Und in Zeiten von Monsanto und Co. traut man immer weniger den Versprechungen der Industrie und der Werbung.
Es hilft nichts: Wenn man sich gesünder ernähren will, muss man ein wenig Zeit und Energie investieren.
Einen sehr guten Ratgeber für alle Anfänger in Sachen Selbstversorger möchten wir Euch daher heute vorstellen:

Klappentext:
Natürlich leben Dieser praktische Ratgeber rund um das Thema Selbstversorgung ist das ideale Nachschlagewerk für alle, die nachhaltig, bewusst und in Einklang mit der Natur leben wollen. Einfache und praxiserprobte Tipps und Anleitung zeigen, wie man unter den unterschiedlichsten Gegebenheiten natürlich leben kann ob in der Stadt, im Vorort oder auf dem Land. Selbstversorgung leicht gemacht Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen erläutern traditionelle Techniken, die jeder auf seine eigene Weise umsetzen kann: vom Gemüseanbau auf dem Balkon über Käse- und Brotherstellung, dem Haltbarmachen von frisch geernteten Lebensmitteln bis zu Müllrecycling und der Nutzung erneuerbarer Energien. Zum besseren Verständnis der Tipps und Ratschläge werden sämtliche Bauanleitungen, Techniken und Rezepte Schritt für Schritt erklärt. Darüber hinaus veranschaulichen umfangreiche Farbfotos und Illustrationen die detaillierten Anleitungen und animieren zum Anbauen, Pflanzen und Einmachen. Der ideale Begleiter für ein gesundes und umweltbewusstes Leben!

Übrigens, wem das Grundstück oder ein Schrebergarten fehlt, kann sich vielleicht mit einem oder mehreren Nachbarn zusammentun! Und in vielen Städten wird auch das Urban Gardening immer beliebter. Ja, selbst ein Balkon lässt sich in einen Mini-Nutzgarten umfunktionieren! Holt Euch Infos, Ideen und Tipps von Leuten, die sich darin schon länger auskennen. Und keine Angst vor dummen Fragen. Jeder hat mal klein angefangen.




Dienstag, 31. März 2015

Europas erster plastikfreier Onlineshop

Heute möchte ich Euch eine Neuheit vorstellen: Plasno, den ersten Onlineshop, der 100% ohne Plastik verkauft, und zwar von alltäglichen Dingen, über Kindersachen, Vierbeinerbedarf und Büroartikeln. Da lohnt sich das Stöbern und Stück für Stück kommt man weg vom Plastik. Was mich unter anderem beeindruckt hat, sind diese Uhren aus Holz:

Bild: www.plasno.de
FÜR NACHHALTIGE GESCHENKIDEEN

Sagt 'nein zu Plastik' und zwar dort, wo es nicht nötig ist. Das kann so simpel sein! Wir von plasno wollen euch zeigen, wie einfach und schön es sein kann, nachhaltige Geschenkideen zu finden und plastikfrei zu leben! Und zwar dort, wo es die Wenigsten erwarten: im alltäglichen Leben, bei Lifestyleartikeln und bei Spielzeug. Angefangen beim Produkt über die Verpackung bis hin zum Versand: Wir sind zu 100% plastikfrei. Unsere nachhaltigen Geschenkideen kommen von namenhaften Herstellern wie Zuperzozial, Savion - Feine Seifen, Soulbottles,  Bürstenhaus Redecker, Helga Kreft, Jenaer Trendglas, ajaa!. Alle Produkte sind frei von BPA und biologisch abbaubar. Unserem Körper und unserer Umwelt zuliebe.

Quelle/Text: http://www.plasno.de



Sonntag, 22. März 2015

Die Machtergreifung der Konzerne

Dieses Video dauert über eine Stunde, doch das Anschauen lohnt sich. Alternativ kann man sich auch den Text auf Wissensmanufaktur.net durchlesen. Was die geplanten Handelsabkommen TTIP, CETA und TISA für uns und die nächsten Generationen bedeuten, ist jetzt noch gar nicht in vollem Umfange absehbar.

Jeder von uns "einfachen Leuten" überlegt zweimal, wenn er seine Unterschrift unter einen Vertrag setzt, doch unsere Politiker können es gar nicht abwarten, uns, unsere Gesundheit und unsere Kinder einer ungewissen, ungesunden und völlig konzernabhängigen Zukunft auszuliefern. Deshalb - nehmt Euch die Zeit und schaut Euch diesen Vortrag einmal in Ruhe an!


Samstag, 21. März 2015

Giftcocktail Cola

Heute mal ein recht informatives Video zum Thema Coca Cola. Ich trinke dieses "Nahrungsmittel" seit Jahrzehnten nicht mehr, aber ich nutze es manchmal als recht günstigen Abflussreiniger. Warum es dafür und noch für andere "Reinigungszwecke" taugt, erfahrt Ihr auch hier:


Freitag, 6. März 2015

Mitmachaktion: Mit Bantam-Mais gegen Gentechnik!

Die Idee ist einfach ...

... und alle, die einen Acker, Garten oder Balkon haben, können mitmachen. Wir pflanzen Süßmais, aus dem wir auch Saatgut gewinnen. Deshalb haben wir das Recht, genau zu erfahren, wer in unserer Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Unser Mais muß vor gentechnischer Verunreinigung, z.B. durch Pollenflug von Genmaisfeldern, geschützt werden. Wir wollen gemeinsam „Deutschland vergolden“

Wo Bantam steht, wächst keine Gentechnik. Machen Sie mit!

Ein „Zwergenaufstand“ geht durch Deutschland. Seit 2006 pflanzen, vermehren, genießen und tauschen Gärtnerinnen, Bauern und Balkon-Besitzer den samenfesten Traditionsmais „Golden Bantam“ an über 60.000 Standorten in Deutschland. Sie protestieren damit gegen den Anbau von Gentechnik-Mais. Mit Erfolg: 2009 wurde der Anbau von Gentechnik-Mais in Deutschland verboten. Doch gerade hat die neue Bundesregierung der ersten Anbauzulassung seit 15 Jahren für eine Gentechnik-Maissorte (Pioneer 1507) zugestimmt. Schon 2015 könnte dieser insektengiftige und herbizidresistente Mais auch in Deutschland angebaut werden. Weitere Anträge sind in Arbeit. Nur beharrlicher, entschlossener Widerstand vor Ort wird auch künftig den Anbau von Gentechnik in Deutschland und Europa verhindern. Dazu gehört, überall samenfesten Mais anzubauen, daraus Saatgut zu gewinnen und zu verbreiten. Weil Bantam diese fast ausgestorbene Praxis wieder zu einer gängigen Praxis gemacht hat, muss sie beim erneuten Gentechnik-Anbau berücksichtigt werden. Die gentechnische Verunreinigung fruchtbarer, samenfester Mais-Sorten wie Bantam könnte zu einer unkontrollierten Ausbreitung von Gentechnik führen, die verboten ist. In der „Goldenen Bantam Karte“ tragen wir alle Anbau-Standorte von gentechnikfreiem und samenfestem Zuckermais (nicht nur Bantam) ein, die vor Gentechnik geschützt werden müssen.

Text und Quelle: www.bantam-mais.de


Donnerstag, 5. März 2015

Die Konsum rEvolution


Gegen die Beherrschung und Manipulation der Lebensmittelmärkte durch Konzerne richtet sich u.a. dieser Aufruf. Hier ein Flyer zum Ausdrucken und Auslegen z.B. in einem Supermarkt.

Obigen Link öffnen, ausdrucken und in der Mitte ausschneiden. Wir hoffen, Ihr könnt in eurem Wirkungskreis damit etwas bewegen!

Diesen Beitrag darf jeder gerne teilen!

"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern."

Quelle: www.action-freedom.de


Sonntag, 1. März 2015

Faire Kaffeespezialitäten

Ich habe vor einiger Zeit über die Bio-Brotbox in Berlin/Brandenburg berichtet und möchte Euch heute einen der Unterstützer dieser Initiative vorstellen: Altomayo Kaffee - hier wird nicht nur Wert auf ökologische Produkte, sondern auch auf soziale Verträglichkeit vom Prozenten bis zum Handel geachtet.
Die Bohnen werden mittels eines speziellen, patentierten Verfahrens mit natürlicher Quellenkohlensäure und reinem Wasser entkoffeiniert. So bleiben Geschmack und Aroma weitgehend erhalten und die unerwünschten Reiz- und Bitterstoffe werden deutlich reduziert. So entsteht 50% weniger Koffein.

Wer keinen Händler in der Nähe hat, kann sich auch an die Firma direkt wenden und die Kaffeespezialitäten bestellen. Dazu finden sich auf der Webseite leckere Rezepte und jede Menge Infos über Kaffee.


Montag, 16. Februar 2015

Bento boomt


Fotoquelle: www.netzfrauen.org


Was ist das schon wieder? Ganz einfach erklärt: Ein hübsches angerichtetes und vor allem leckeres Gericht, das man bequem zum Frühstück oder als Snack mit zur Schule oder Arbeit nehmen kann. Da isst das Auge auf jeden Fall mit! Und Bento ist wirklich einfach und von jedermann zuzubereiten. Alles Weitere darüber erfahrt Ihr HIER in dem Artikel der Netzfrauen. Auch die Zubereitung wird dort beschrieben.

Dieser geniale Trend dürfte nicht nur für Aufmerksamkeit bei Mitschülern und Kollegen sorgen, sondern auch einen weiteren Schritt in Richtung gesunde Lebensführung für jedermann bilden. Ich werde Bento bestimmt im Büro ausprobieren und bin schon gespannt auf die Kommentare darüber :-).

Der einzige Wermutstropfen in meinen Augen ist die erneute Verwendung von Plastikboxen. Aber da habe ich in einem anderen Post vor einiger Zeit ja schon eine Alternative mit einer Lunchbox aus Metall vorgeschlagen.





Donnerstag, 12. Februar 2015

Gutes tun beim Einkaufen

Schon von Gooding gehört? Mit diesem Portal könnt Ihr Vereine unterstützen. Jeder weiß, dass Vereine so gut wie immer auf Spenden angewiesen sind und hier bietet sich die Möglichkeit für Jeden, seinen Lieblingsverein problemlos beim Einkauf zu unterstützen. Und zwar ohne zusätzliche Kosten!

Das Prinzip ist ganz einfach: Man wählt seinen Shop und seinen Verein. Wie es genau funktioniert könnt Ihr in diesem kleinen Film erfahren. Je mehr Menschen mitmachen, desto mehr Projekte werden unterstützt. Eine Win-Win-Situation für alle. Viele große Shops von Amazon bis Viking machen bereits mit und es werden täglich mehr!






Sonntag, 8. Februar 2015

Frühlingszeit = Pflanzzeit

Aber bitte ohne Gentechnik! Heute bin ich auf einen interessanten Artikel der Netzfrauen gestoßen, der uns empfiehlt, Tomaten und Gemüse selbst anzubauen. Aber leider werden vom Genkonzern Monsanto auch renommierte, kleine Sämereien aufgekauft! Niemand weiß heutzutage mehr, was drin ist in den kleinen bunten Tütchen und ob man sich, seiner Gesundheit und seiner Umwelt noch etwas Gutes damit tut.
Schließlich lässt Monsanto sich nicht nur unsere Nahrungsmittel, sondern bereits alte Heilpflanzen und Kräuter aus der chinesischen Medizin patentieren!

Sicherheitshalber sollte man hier auf Sorten zurückgreifen, die vielleicht in der EU nicht mehr zugelassen sind (die EU untergräbt sowieso die Artenvielfalt, um den industriellen Anbau zu fördern), aber die man trotzdem noch auf Samentauschbörsen oder bei privaten Kleingärtnern beziehen kann. Es lohnt sich also für jeden, sich mit dem Thema Selbstanbau zu befassen, auch wenn man nur einen Balkon hat!

Wie in dem oben erwähnten Artikel steht, kann man sogar 45 kg Tomaten aus nur 5 Pflanzen ziehen! HIER könnt Ihr den gesamten Bericht nachlesen.
Am Ende werden noch einige Linktipps aufgeführt, wo man genfreies Saatgut erhalten kann. Übrigens ist das Mindeshaltbarkeitsdatum auf den Samentütchen auch nur eine Empfehlung. Die Samen sind noch lange nach "Ablaufdatum" lebensfähig. Mutter Natur hat da bessere Lösungen als Konzerne!




Freitag, 30. Januar 2015

Geschmacksverstärker aus der Tube

Jeder aufgeklärte Bürger weiß mittlerweile, wie schädlich Glutamat im Essen ist. Nicht nur für Erwachsene, sondern ganz besonders für Kinder und Heranwachsende!

Das hat eine findige Unternehmerin aber nicht davon abgehalten, das Zeug jetzt unter einem Designer-Namen UMAMI (japanisch für Der fünfte Geschmack) zu verkaufen. Es findet sich bereits in einigen Supermärkten - natürlich gut getarnt. Ausführliche Infos über diese neue "Erfindung" sind erhältlich auf der Seite Zentrum der Gesundheit. Vermutlich wird sich die Herstellerin eine goldene Nase damit verdienen, weil wieder einmal viele Verbraucher auf diesen uralten Trick hereinfallen werden! Bevor das Zeug aber verboten werden kann, sind die meisten Gesundheitsschäden schon passiert und dann verdient die Pharma-Industrie wieder kräftig mit. Ein ewiger, hässlicher Kreislauf, den es zu unterbrechen gilt! Das kann nur über Euren Einkaufszettel geschehen, denn die Politik wird erst mal alles "aussitzen".

Mein Tipp daher: Soweit wie möglich frische Waren einkaufen (Wochenmarkt, Bioladen oder Hofladen) und selbst zubereiten. Es muss ja kein 5-Gänge-Menue sein! Und unbedingt Hände weg von Fertiggerichten aller Art - egal, ob in Dosen, Tuben oder anderen hübschen Verpackungen mit tollen Namen!



Dienstag, 13. Januar 2015

Dem Biofleisch auf der Spur

Ich möchte gar nicht alle Menschen davon überzeugen, dass es besser wäre, vegetarisch oder vegan zu leben. Das Für und Wider aller Lebensweisen wurde anderweitig schon genug diskutiert.

 Heute habe ich eine gute Nachricht für die Fleischesser unter uns. Wer nicht auf Fleisch verzichten kann oder will, sollte zumindest wissen, wo es herkommt und wie die Tiere gehalten werden. Das Portal MyCow bietet hier eine lückenlose Information und eine Herkunftsgarantie der Produkte. Der Name ist etwas irreführend, denn nicht nur Rindfleisch, sondern auch Schwein und Lamm sind im Angebot.

Regionen, Bauern und Partner werden ausführlich vorgestellt. Und leckere Rezepte gibt´s gleich kostenlos dazu.  Das Gute daran: Man kann im Shop direkt dort bestellen. Einkaufen kann man natürlich auch vor Ort, denn die Schlachttermine werden aufgeführt. Frischer geht es kaum.

Aber es geht natürlich auch online mit Paketen oder einzelnen Produkten. Sogar kulinarische Gutscheine kann man sich ausstellen lassen.

Dann kann ich jetzt nur noch guten Appetit wünschen.