Donnerstag, 28. August 2014

Der Kaffee-Kosten-Kick

Das Lieblingsgetränk der Deutschen und der Muntermacher zum Frühstück ist zweifelsohne der Kaffee!

Laut einer Meldung des FOCUS allerdings, sieht die Bilanz für Kaffeetrinker preislich und ökologisch einfach nur noch katastrophal aus. Wir bezahlen mit dem Kapselsystem eines bekannten Herstellers 80 Euro pro Kilo! Und die Kosten weniger bekannter Hersteller dürften nur wenig darunter liegen.

Hinzu kommt das Problem, dass Unmengen schädlichen Aluminiums verbraucht wird und in unsere Körper und in die Umwelt gelangt. Die Auswirkungen von Aluminium auf unseren Organismus habe ich hier in einem anderen Post bereits erwähnt. Es nutzt nichts, wenn wir auf aluminiumfreie Deos und Kosmetika umsteigen, uns aber gleichzeitig tonnenweise Kaffeekapseln zu Gemüte führen!

Außer dem finanziellen und gesundheitlichen Aspekt wäre da auch noch der ökologische zu erwähnen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Großmutter gebrauchte Kaffeefilter sammelte und den Kaffeesatz als Blumendünger einsetzte! Noch wesentlich mehr Verwendungsmöglichkeiten für den Kaffeesatz werden auf dem Green Cup Coffee Blog erklärt.

Wenn wir also auf die teuren Kapseln verzichten würden, käme das nicht nur unserem Portemonnaie, sondern auch der Gesundheit und unserer direkten Umwelt zugute. Nur mal so als kleine Anregung für den Alltag!


Dienstag, 26. August 2014

"Stop dem Landgrabbing für Rendite"

Dieser kleine Animationsfilm zeigt, welche Auswirkungen Landraub - der auch mit Geldern aus unseren Pensionskassen und öffentlichen Banken betrieben wird - haben kann. Lassen wir uns nicht länger von TV und Massenmedien verblöden, sonst haben unsere Kinder keine Chance mehr!
Bitte teilen und auf das Problem aufmerksam machen!







Samstag, 2. August 2014

Große Bienen-Aktion am 16. August !



Am offiziellen Nationalfeiertag der Honigbiene wird zu einem internationalen "Protestschwarm" aufgerufen, damit die kleinen Nützlinge weiterhin überleben können und, um das Bewußtsein der Menschen für die Dringlichkeit dieses Überlebens wachzurütteln.

Ausführliche Informationen und Artikel findet Ihr auf der Seite der Netzfrauen. Hier ein kleiner Auszug aus deren Text zu dieser Aktion:

#WhyWeSwarm
Entlang des Rheins, in Hitdorf und Rheindorf bei Leverkusen, waren Millionen Bienen mit Vergiftungserscheinungen bei den dortigen Imkern Anfang April registriert worden. Nun liegt ein erstes Untersuchungsergebnis vor. Das Julius-Kühn-Institut macht einen Wirkstoff aus der Gruppe der Neonicotinoide für das Bienensterben verantwortlich. Wirkstoffe aus der Gruppe Neonicotinoide werden z. B. in Spritzmitteln gegen Blattläuse und die Weiße Fliege eingesetzt. Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch werden Bienen durch sie nicht geschädigt. Werden sie aber falsch angewendet, z. B. auf blühende oder von Bienen beflogende Pflanzen aufgebracht, kann dies zum Tod der Bienen führen. Siehe dazu: Millionen Bienen vergiftet – Pestizide als Ursache
In Europa sind schon 40 Prozent der Bienenvölker verschwunden. In China sind es nur 10 Prozent. Trotzdem nehmen die Chinesen diese Bedrohung für Mensch und Natur offenbar ernster als die Europäer. Sie haben Versuche zur künstlichen Bestäubung gestartet. Und es gibt eine neue Art von Imker, den Bienenverleiher. Siehe dazu: Millionen Bienen vergiftet – Lebensmittelversorgung ist bedroht
Event für Deutschland:.Swarm GERMANY to Save the Bees!